Paul Bernays Lectures 2017

Main content

Prof. David Gross, University of California, Santa Barbara, USA, Nobelpreis der Physik (2004)

David Gross ist Chancellor's Chair Professor für theoretische Physik und ehemaliger Direktor des Kavli Instituts für theoretische Physik an der University of California, Santa Barbara. Zu seinen Hauptforschungsgebieten gehören Fragen der Renormalisierung in der Teilchenphysik,  Symmetrien in der Physik, und das Verhältnis von Quantentheorie und Gravitation. 2004 erhielt er den Nobelpreis für Physik für seine Entdeckung der asymptotischen Freiheit, derzufolge die Interaktion zwischen Quarks umso kleiner ist, je näher sie beieinander sind. Gross’ Entdeckung der asymptotischen Freiheit war wichtig für die Entwicklung der Quantenchromodynamik.

Das Thema der diesjährigen Bernays Lectures ist:

Ein Jahrhundert Quantenphysik – von der Kernphysik zur String Theorie und weiter

 

Alle Vorträge werden auf Englisch gehalten und sind in sich abgeschlossen. Lecture 1 richtet sich an ein breites Publikum, während sich Lectures 2 und 3 an die Forschungsgemeinschaft wenden.

Vortrag 1: A Century of Nuclear Physics

Dienstag, 12. September 2017, 17.00 h, Auditorium F3, ETH Hauptgebäude

Vortrag 2: Quantum Field Theory: Past, Present, Future

Mittwoch, 13. September 2017, 14.15 h, Auditorium F3, ETH Hauptgebäude

Vortrag 3: Gauge – Gravity, or Open – Closed String Duality

Mittwoch, 13. September 2017, 16.30 h, Auditorium F3, ETH Hauptgebäude

 

Weitere Informationen finden Sie unter  www.ethz.ch/bernays

 
 
URL der Seite: https://www.gess.ethz.ch/news-und-veranstaltungen/paul-bernays-lectures/bernays-2017.html
Sat Jun 24 13:40:01 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich